Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LINKES Sommerfest im Sonneberger Stadtpark

Kurzweilig, mit vielfältigem Programm, reichlich Spiel und Spaß - das Sommerfest des Kreisverbandes der LINKEN Sonneberg war ein Magnet für jung und alt

volles Haus im Stadtpark

"Die Sonne scheint, der Himmel lacht - das hat DIE LINKE gut gemacht! Und auch im späten Mondenscheine - war'n die Tauben nicht alleine" - zugegeben, das Wetter hat uns tüchtig in die Karten gespielt - wieder einmal - und reimen ist des Autors Sache nicht.

Das nun mit Fug und Recht als etabliert geltende Sommerfest hat wieder eingeschlagen und das ist nicht gänzlich auf Gäste und Star-Gast zurückzuführen.

Brotwürscht, Kaffee, Kuchen, kühle Getränke waren reichlich vorhanden und wem das nicht rechte, holte sich halt 'ne Zuckerwatte. Für Kurzweil sorgten "Die Alt-Sumbarcher", die integrative Tanzgruppe "SV 1920 Mupperg Minis", die Tanzgruppe "Dance 4 Kids" mit ihrer "James Bond Dance-Show", das Sonneberger Singezentrum e.V. "Hans-Werner Döring" und Angebote für Spiel und Spass wie eine Hüpfburg, Torwandschießen, Plüschtierstopfen bei der Die SonneBÄRger Teddywerkstatt und Basteln und Glitzer-Tattoos bem Kinderverein Ottokar e.V..

In teils launigen Geprächsrunden entlockte Knut Korschewsky Martin Renner, Thüringer Bundestagsabgeordnete der LINKEN und natürlich auch Gregor Gysi das eine oder andere Private. Doch mit Gregors Abfahrt war die Luft noch lange nicht raus. Das Sommerfest hatte in diesem Jahr erstmal ein Abendprogramm, organisiert von der LINKEN Jugendgruppe des Kreisverbandes "Rote Tauben". Ab 18 Uhr übernhame sie die Regie und die Bühne war frei für die vor zweoi Wochen erst gebründete Band "Stadtpark 16", die auf dem Sommerfest 2016 ihren ersten uind letzen Gig hatte, sowie "The Apes".


Nachfolgend noch ein paar Impressionen vom Sommerfest: