Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Knut Korschewsky

Sportpolitiker Korschewsky begrüßt Unterstützung für Sportvereine

Die Thüringer Landesregierung hat ein weiteres Hilfspaket verabschiedet, welches die Bereiche umfasst die von den bisherigen Maßnahmen von Bund und Land Thüringen nicht erfasst sind. Dazu gehört auch der Sport. Ab nächster Woche können nun bei der GfAW Thüringen entsprechende Anträge gestellt werden.

Dazu erklärt der Sportpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Knut Korschewsky: „Ich freue mich darüber und begrüße es ausdrücklich, dass die Landesregierung die dringenden Bitten der Thüringer Sportfamilie aufgenommen hat, die mit der Corona Krise entstandenen finanziellen Ausfälle für viele Vereine und Fachverbände abzufedern. Das betrifft mit großer Wahrscheinlichkeit auch mehrere Vereine in unserem Kreis Sonneberg.

Gerade auch die Sportvereine sind ein fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Sie sorgen vor allem auch in den ländlichen Gebieten für sozialen Zusammenhalt und Gemeinschaftsgefühl. Ohne einen entsprechenden „sportlichen Rettungsschirm“ sind viele Vereine durch den Ausfall von Eintrittsgeldern oder Sponsorenleistungen nicht mehr in der Lage ihre laufenden finanziellen Ausgaben oder schon getätigte Leistungen im Vorfeld von Veranstaltungen zu begleichen, und würden damit unweigerlich zahlungsunfähig werde. Das dürfen wir nicht zulassen.“

Der Sport leistet weiterhin einen großen Beitrag zur Gesundheitserziehung und Gesunderhaltung der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Gerade in gesundheitlichen Krisenzeiten ist es wichtig die Sportvereine in die Lage zu versetzen nach der Krise schnellstmöglich wieder ihre Arbeit aufzunehmen, und einen großen Beitrag zu leisten die Menschen fit und widerstandsfähig zu machen.

„Mein Dank gilt an dieser Stelle den hunderten Ehrenamtlichen des Kreises Sonneberg die in den vergangenen Jahren mit hohem Engagement und nicht wenigen finanziellen Mitteln dafür gesorgt haben, dass tausende Kinder und Jugendliche aber auch Erwachsene in den Vereinen des Kreises Sport treiben konnten und viele Sonneberger Namen auch in den Bestenlisten bei Deutschen- und internationalen Meisterschaften aufgetaucht sind. Aber auch den Sponsoren muss man hier Dank sagen. Ohne Ihr Engagement war und ist Vieles nicht möglich.“ so Korschewsky.

Korschewsky abschließend:„Ich erwarte  gerade im Sport auch von der Bundesregierung eine entsprechende Hilfe. Hier dürfen die Länder nicht alleine gelassen werden. Jedes Jahr erbringen Sportlerinnen und Sportler Höchstleistungen, die Deutschland im Ausland bekannter machen und auch mit dafür sorgen das der Deutsche Außenhandel weiter steigen konnte. Jetzt ist es an der Zeit davon auch etwas an die Basis zurück zu geben. Zudem ist auch der gesamtgesellschaftliche Beitrag den der Sport in den Bereichen Inklusion, Völkerverständigung und Vielfalt leistet nicht zu unterschätzen“.

 


Aktuelle Infektionszahlen

Die Thüringer Landesregierung veröffentlicht täglich um 11 Uhr die neuesten Infektionszahlen im Corona Bulletin:

Zum Bulletin derLandesregierung

Zu den Aktuellen Informationen der Landkreisverwaltung

Wir kümmern uns

Trotz der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die Thüringer Linksfraktion weiter im Einsatz für Solidarität und Gerechtigkeit. Wir haben in den vergangenen Stunden unter schwierigen Bedingungen das Notwendigste getan, um arbeitsfähig zu bleiben: per Telefonkonferenzen, im Home-Office, mit einer Notbesetzung in der Geschäftsstelle des Landtags. Es gilt jetzt erst recht: Wir kümmern uns. Wir machen’s gerecht.

Wir wollen uns an dieser Stelle zuerst bei allen bedanken, die derzeit Großartiges leisten, um die Einschränkungen erträglich zu machen, die Hilfen organisieren und sich um die Abfederung der Auswirkungen der Corona-Pandemie kümmern: bei den Mitarbeiter*innen im Gesundheitsbereich und im Bildungssektor, bei der Thüringer Landesregierung, bei den vielen Beschäftigten der kritischen Infrastruktur, bei allen Menschen, die sich solidarisch, hilfsbereit und achtsam verhalten.

Wir unterstützen deshalb mit Nachdruck, was Ministerpräsident Bodo Ramelow als Kernziel der gegenwärtigen Maßnahmen formuliert hat: Es geht vor allem darum, Infektionswege abzuschneiden, damit die Chancen erhöht werden, Leben zu retten. In diesem Sinne arbeitet die rot-rot-grüne Landesregierung. Und in diesem Sinne bitten auch wir ausdrücklich darum, die offiziellen Hinweise zu beachten: Bleiben Sie so weit es geht zu Hause.

Die Thüringer Linksfraktion erarbeitet gegenwärtig unter Hochdruck ein soziales Maßnahmenpaket mit unseren Vorstellungen, wie die Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie für alle Betroffenen abgefedert werden können.