Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

KK

"Tag der Freiwilligen" und 25 Jahre Kreisjugendfeuerwehr Sonneberg

Bei schönstem Wetter konnte in diesem Jahr der "Tag der Freiwilligen" gemeinsam mit dem 25. Jahrestag der Kreisjugendfeuerwehr in Sonneberg begangen werden.

Auf dem Gelände der Feuerwehr Sonneberg Mitte konnten DRK, Technisches Hilfswerk, Feuerwehr und Polizei ihr Können demonstrieren. Beeindruckend war für mich auch die hochmoderne technische Ausstattung der Dienste. So hatte ich auch Gelegenheit mit einem modernen Feuerwehrkran auf 36 m Höhe zu fahren. Wenn man bedenkt, dass die Kameradinnen und Kameraden auf einer kleinen Plattform auch noch Ihre Arbeit verrichten müssen, dann muss man Ihnen absolute Hochachtung zollen. Das trifft natürlich auch auf die anderen Dienste zu. An dieser Stelle möchte ich einfach nur DANKE sagen für die unermüdliche ehrenamtliche Arbeit im Dienste der gesamten Bevölkerung. Leider gibt es aber noch viele Hemmnisse und Hürden bei der Arbeit. So müssen die ehrenamtlich tätigen DRK Mitarbeiter ihre "Dienstkleidung" selber bezahlen und käuflich erwerben. Ich denke, dass hier schnellstmöglich nachgebessert werden muss.

Verbunden mit dem Jahrestag der Kreisjugendfeuerwehr war auch in diesem Jahr der Wettkampf der Jugendfeuerwehren des Landkreises. 27 Mannschaften aus dem gesamten Kreisgebiet kämpften um die begehrten Pokale. Die Arbeit der Kreisjugendfeuerwehr ist besonders wichtig weil aus den dort Tätigen Kindern und Jugendlichen die Einsatzkräfte der nächsten Jahre gewonnen werden. Deshalb auch hier ein Dank an alle Betreuerinnen und Betreuer und die Eltern, die ihre Kinder immer wieder zur Mitarbeit motivieren.

 


Aktuelle Infektionszahlen

Die Thüringer Landesregierung veröffentlicht täglich um 11 Uhr die neuesten Infektionszahlen im Corona Bulletin:

Zum Bulletin derLandesregierung

Zu den Aktuellen Informationen der Landkreisverwaltung

Wir kümmern uns

Trotz der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die Thüringer Linksfraktion weiter im Einsatz für Solidarität und Gerechtigkeit. Wir haben in den vergangenen Stunden unter schwierigen Bedingungen das Notwendigste getan, um arbeitsfähig zu bleiben: per Telefonkonferenzen, im Home-Office, mit einer Notbesetzung in der Geschäftsstelle des Landtags. Es gilt jetzt erst recht: Wir kümmern uns. Wir machen’s gerecht.

Wir wollen uns an dieser Stelle zuerst bei allen bedanken, die derzeit Großartiges leisten, um die Einschränkungen erträglich zu machen, die Hilfen organisieren und sich um die Abfederung der Auswirkungen der Corona-Pandemie kümmern: bei den Mitarbeiter*innen im Gesundheitsbereich und im Bildungssektor, bei der Thüringer Landesregierung, bei den vielen Beschäftigten der kritischen Infrastruktur, bei allen Menschen, die sich solidarisch, hilfsbereit und achtsam verhalten.

Wir unterstützen deshalb mit Nachdruck, was Ministerpräsident Bodo Ramelow als Kernziel der gegenwärtigen Maßnahmen formuliert hat: Es geht vor allem darum, Infektionswege abzuschneiden, damit die Chancen erhöht werden, Leben zu retten. In diesem Sinne arbeitet die rot-rot-grüne Landesregierung. Und in diesem Sinne bitten auch wir ausdrücklich darum, die offiziellen Hinweise zu beachten: Bleiben Sie so weit es geht zu Hause.

Die Thüringer Linksfraktion erarbeitet gegenwärtig unter Hochdruck ein soziales Maßnahmenpaket mit unseren Vorstellungen, wie die Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie für alle Betroffenen abgefedert werden können.