Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Entschließung der Kreiskonferenz der Partei DIE LINKE.Sonneberg

Hände weg vom Grundschulhort!

Kreiskonferenz der Partei DIE LINKE.Sonneberg spricht sich gegen die die Kommunalisierung der Grundschulhorte aus

Gegen die Kommunalisierung der Grundschulhorte

Die Landesregierung Thüringen plant, die Grundschulhorte zu kommunalisieren.
Wir fordern die Landesregierung auf, dieses Vorhaben aufzugeben.
Gemeinsam mit der Landeselternvertretung (LEV), dem Thüringer Landeseltern-verband Kindertagesstätten (TLEVK), der Gewerkschaft GEW, dem Thüringer Lehrerverband (tlv), der Landesschülervertretung, dem Trägerkreis für bessere Familienpolitik, den Grünen und den Piraten fordern wir als LINKE:

Hände weg vom Grundschulhort!

Die pädagogische Einheit von Schulhort und Schule, das Zusammenwirken von Lehrern und Erziehern liegt im Interesse unserer Kinder.
In einer Zeit, in der immer mehr Kinder ihrer Bildungs- und Entwicklungschancen beraubt werden, muß diesem Vorhaben der Landesregierung energisch Einhalt geboten werden. Die Schule muß Lern- und Lebensort aller Kinder bleiben.
In Thüringen ist bereits jedes fünfte Kind arm, eine Kommunalisierung der Schulhorte würde deren Benachteiligung noch verstärken.
Qualifizierte Hausaufgabenbetreuung, individuelle Förderung aber auch Sport, Spaß und Spiel ist dann von der Finanzlage der Kommune abhängig.
Inzwischen sind fast alle Kommunen in Thüringen in einer finanziellen Notsituation. Immer mehr landeshoheitliche Aufgaben werden den Kommunen übertragen, ohne dass eine dauerhafte finanzielle Absicherung erfolgt.
Mit der Kommunalisierung der Schulhorte will die Landesregierung die Landesausgaben senken und in der Perspektive auch die Personalkosten den Kommunen aufzwingen, und das auf dem Rücken der Kinder.
Wir appellieren an die CDU-/SPD-geführte Landesregierung:

Machen Sie von Ihrem christlichen Gewissen und Ihrer sozialen Grundüberzeugung Gebrauch und stoppen Sie die Kommunalisierung der Horte!

Wir  fordern Sie auf:

Sparen Sie nicht auf dem Rücken unserer Kinder