Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ja zur Gemeinschaftsschule

Erklärung des Kreisvorstandes DIE LINKE im Landkreis Sonneberg zu den Anträgen der Schulen Neuhaus-Schierschnitz und Steinach auf die Errichtung einer Gemeinschaftsschule

In der Sitzung am 18.08.2014 hat sich der Kreisvorstand der Linken erneut mit der Bildungspolitik beschäftigt.

Die Zurücküberweisung des Antrags der Schulen Neuhaus-Schierschnitz und Steinach auf die Errichtung einer Gemeinschaftsschule in der Kreistagssitzung vom 30.07.2014 auf Antrag der CDU-Fraktion wurde ausgewertet.

Als Linke Setzen wir uns seit Einführung des dreigliedrigen Schulsystems für längeres gemeinsames Lernen ein.

Dies ist eine prinzipielle und grundsätzliche Position. Wir sehen in dieser Haltung die Notwendigkeit einer gerechteren Bildungspolitik, die allen Kindern die Chance für eine positive Entwicklung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten einräumt.

Die frühe Trennung in die verschiedenen Bildungsperspektiven beraubt die Kinder, die sich etwas später entwickeln oder aufgrund der häuslichen Situation nicht gefördert werden, ihrer positiven Entwicklungsmöglichkeiten.

Diese grundsätzliche Haltung wurde  auch mit den Kreistagsmitgliedern der Linken diskutiert, die der Rücküberweisung zugestimmt haben bzw. die Gemeinschaftsschule ablehnen.

Da in unserer Fraktion kein Fraktionszwang existiert, haben wir an diese Mitglieder appelliert, im Interesse der Kinder ihre Entscheidung zu überdenken.

Der Kreisvorstand der Linken fordert alle Fraktionsmitglieder auf, für die Errichtung der Gemeinschaftsschulen in Neuhaus-Schierschnitz und Steinach zu kämpfen und zu stimmen.

 

Im Auftrag der Kreisvorstandes der Linken

Almuth Beck

Stellvertretende Vorsitzende