Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Uwe Schlammer

Sonneberger LINKE nominiert Kandidaten für die Bürgermeisterwahl

Thomas Heine, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Stadtrat Sonneberg geht ins Rennen um das Bürgermeisteramt

Am vergangenen Sonnabend fand in der Geschäftsstelle der Partei DIE LINKE.Sonneberg die Mitgliederversammlung zur Aufstellung eines Kandidaten für die Wahl zum Bürgermeister der Kreisstadt Sonneberg statt. Zu dieser waren 17 stimmberechtigte Mitglieder des Ortsverbandes gekommen. Eingangs erläuterte Uwe Schlammer – Vorsitzender der Fraktion Die LINKE/Grüne im Kreistag die Notwendigkeit zur Nominierung eines eigenen Kandidaten. Kernpunkt seiner Ausführungen war, dass es eine Alternative zu einem „Weiter so“ geben muss, einen Kandidaten links der CDU und gegen einen, der von der AfD hofiert wird.

Seitens des an diesem Tag neugewählten Ortsvorstandes wurde dann Thomas Heine vorgeschlagen, der seinerseits betonte, dass es trotz vielfältiger Bemühungen nicht gelungen sei, einen Kandidaten oder eine Kandidatin „links der Mitte“ zu finden. Unter dem Eindruck der jüngsten Entwicklungen im Stadtrat habe er sich aber doch zur Bereitschaft für eine eigene Kandidatur entschlossen.

Unterstützung erhielt er in einem verlesenen Schreiben des Ehrenstadtratsmitglieds Jürgen Konrad, der aus Quarantänegründen selbst nicht anwesend sein konnte. Er bescheinigt seinem Nachfolger als Vorsitzender der Stadtratsfraktion ein hohes Engagement, Ernsthaftigkeit und Ehrlichkeit. Auch wenn Thomas kein gebürtiger Sonneberger ist, ist er doch längst nicht nur hier angekommen, sondern auch verwurzelt, ist in zahlreichen Vereinen aktiv und hat sich reichlich kommunalpolitisches Wissen angeeignet. In die Rolle des Fraktionsvorsitzenden im Sonneberger Stadtrat, die er Ende 2021 übernahm, ist er praktisch hineingewachsen und erfüllt diese mit hohem Zeitaufwand und tiefgreifendem Engagement.

In geheimer Wahl bekam Thomas Heine dann mit 15 der abgegebenen Stimmen für die Wahl zum Bürgermeister der Stadt Sonneberg nominiert.