Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ina Leukefeld

Für gute Löhne ist die Tarifbindung wesentlich

Mit Blick auf die seit heute vorliegenden Ergebnisse des IAB-Betriebspanels für das Jahr 2018 hebt Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, die positive Entwicklung der Lage auf dem Arbeitsmarkt in Thüringen hervor und sagt: „Jedoch zeigen sich erhebliche Differenzen bei den Löhnen und Gehältern.“

 

Das Panel ist eine jährliche repräsentative Befragung von Unternehmerinnen und Unternehmern zur Entwicklung der Beschäftigung sowie des Arbeits- und Ausbildungsmarktes in Thüringen. Zudem beleuchtet es Themen, wie Tarifbindung, die Übernahme von jungen Menschen nach der Ausbildung in Beschäftigung, die Einschätzung der Betriebe zur Digitalisierung, die Personalrekrutierung oder die Erfahrungen mit der Beschäftigung von Geflüchteten.

Mit Blick auf die seit heute vorliegenden Ergebnisse des IAB-Betriebspanels für das Jahr 2018 hebt Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, die positive Entwicklung der Lage auf dem Arbeitsmarkt in Thüringen hervor und sagt: „Jedoch zeigen sich erhebliche Differenzen bei den Löhnen und Gehältern.“

Das Panel ist eine jährliche repräsentative Befragung von Unternehmerinnen und Unternehmern zur Entwicklung der Beschäftigung sowie des Arbeits- und Ausbildungsmarktes in Thüringen. Zudem beleuchtet es Themen, wie Tarifbindung, die Übernahme von jungen Menschen nach der Ausbildung in Beschäftigung, die Einschätzung der Betriebe zur Digitalisierung, die Personalrekrutierung oder die Erfahrungen mit der Beschäftigung von Geflüchteten.

„Erfreulich ist, dass der Anteil der Unternehmen mit Tarifbindung im Freistaat im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist. Trotz des leichten Anstieges auf 20 Prozent ist der Anteil jedoch noch zu gering. Gute Löhne hängen im Wesentlichen von der Tarifbindung ab, Unternehmerinnen und Unternehmer sollten auch in Anbetracht des zunehmenden Fachkräftebedarfs für eine bessere Entlohnung einstehen“, so die Abgeordnete weiter. Sehr zu begrüßen sei auch der Anstieg der Beschäftigung von Geflüchteten. Haben 2017 noch lediglich drei Prozent der Thüringer Betriebe geflüchtete Menschen eingestellt, so waren es 2018 schon sechs Prozent. An die siebzig Prozent der befragten Geschäftsführer bewerten ihre Erfahrungen mit der Gruppe der Geflüchteten sehr positiv.

Um die zukünftigen Herausforderungen, wie Fachkräftebedarf und zunehmende Digitalisierung, zu bewältigen, sind laut Leukefeld, „in erster Linie hohe Tarifbindung, gute Arbeitsbedingungen und faire Entlohnung, aber auch gute Weiterbildungsmöglichkeiten, die aktive Gestaltung der Zuwanderung und die Vereinfachung des Zugangs zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen wichtige Aufgaben“.