Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Felix Brand

Charakterlos und fremdenfeindlich

Zum Artikel „AfD feixt und gratuliert dem Neuen im Amt“ vom 13. Dezember im Freien Wort, Ausgabe Sonneberg

Zur völlig intransparenten und schwer nachvollziehbaren Wahl des neuen Ausländerbeauftragten kann man geteilter Meinung sein, muss aber das Ergebnis akzeptieren, dem neuen Amtsinhaber gratulieren und Engagement und Erfolg wünschen. Die unterlegene, äußerst engagierte Vorgängerin im Nachhinein öffentlich zu verspotten und diskreditieren, wie durch Hr. Winterstein erfolgt, ist charakterlos und im konkreten Fall verlogen und ausländerfeindlich. Fr. Gundermann hat die Flüchtlinge weder geholt noch die Ursachen von Flucht und Vertreibung zu verantworten. Wer hier von Romantik spricht lässt jegliche Empathie für die Sorgen und Nöte der Geflüchteten vermissen.

Ganz im Gegensatz zum Handeln von Fr. Gundermann. Sie übernimmt Verantwortung für die bei uns ohne Schuld gestrandeten Menschen und engagiert sich gemeinsam mit vielen Mitstreitern seit nunmehr 5 Jahren aufopferungsvoll mit Trost, Hilfe und Unterstützung. Dies unter anderem über die Kleiderkammer, die auch für bedürftige Menschen aus unserer Region offen ist, wie durch das FW vor wenigen Tagen berichtet. Völlig verdient wurde sie dafür auch durch unseren Landrat geehrt. Aber das interessiert Leute wie Hr. Winterstein nicht!

Wer Fr. Gundermann jetzt ein hohes Amtsethos und sittliche Größe abspricht muss über ein völlig anderes persönliches Wertesystem verfügen. Keine Spur von Humanismus, Verständnis und Hilfsbereitschaft. Dafür aber dumpfer Fremdenhass und Ausländerfeindlichkeit!

Dass derartige „Volksvertreter“ wieder in unseren Parlamenten sitzen ist mehr als Besorgnis erregend und man muss an die Abgeordneten der demokratischen Parteien appellieren, verantwortungsbewusst mit den Parteigängern des Faschisten Höcke umzugehen.

Felix Brand


Aktuelle Infektionszahlen

Die Thüringer Landesregierung veröffentlicht täglich um 11 Uhr die neuesten Infektionszahlen im Corona Bulletin:

Zum Bulletin derLandesregierung

Zu den Aktuellen Informationen der Landkreisverwaltung

Wir kümmern uns

Trotz der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die Thüringer Linksfraktion weiter im Einsatz für Solidarität und Gerechtigkeit. Wir haben in den vergangenen Stunden unter schwierigen Bedingungen das Notwendigste getan, um arbeitsfähig zu bleiben: per Telefonkonferenzen, im Home-Office, mit einer Notbesetzung in der Geschäftsstelle des Landtags. Es gilt jetzt erst recht: Wir kümmern uns. Wir machen’s gerecht.

Wir wollen uns an dieser Stelle zuerst bei allen bedanken, die derzeit Großartiges leisten, um die Einschränkungen erträglich zu machen, die Hilfen organisieren und sich um die Abfederung der Auswirkungen der Corona-Pandemie kümmern: bei den Mitarbeiter*innen im Gesundheitsbereich und im Bildungssektor, bei der Thüringer Landesregierung, bei den vielen Beschäftigten der kritischen Infrastruktur, bei allen Menschen, die sich solidarisch, hilfsbereit und achtsam verhalten.

Wir unterstützen deshalb mit Nachdruck, was Ministerpräsident Bodo Ramelow als Kernziel der gegenwärtigen Maßnahmen formuliert hat: Es geht vor allem darum, Infektionswege abzuschneiden, damit die Chancen erhöht werden, Leben zu retten. In diesem Sinne arbeitet die rot-rot-grüne Landesregierung. Und in diesem Sinne bitten auch wir ausdrücklich darum, die offiziellen Hinweise zu beachten: Bleiben Sie so weit es geht zu Hause.

Die Thüringer Linksfraktion erarbeitet gegenwärtig unter Hochdruck ein soziales Maßnahmenpaket mit unseren Vorstellungen, wie die Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie für alle Betroffenen abgefedert werden können.