Wahlkreistag im Landkreis Sonneberg

Michael Stammberger
Wahlkreisbüro

Der Wahlkreistag des MdL Knut Korschewsky am 26.09.2023 bei strahlend blauem Himmel im Landkreis Sonneberg hatte diesmal 3 Stationen...

Der Wahlkreistag des MdL Knut Korschewsky am 26.09.2023 bei strahlend blauem Himmel im Landkreis Sonneberg hatte diesmal 3 Stationen...

Begonnen wurde in Steinheid, einem Ortsteil der Stadt Neuhaus am Rennweg.
Um 10.00 Uhr wurde der Landtagsabgeordnete bereits von den Kindern, Erzieherinnen und einer Vertreterin des AWO Fördervereins „Strolchentraüme“ im AWO Kindergarten „Haus der kleinen Strolche“ erwartet. Mit im Gepäck hatte er einen Scheck über 450€ aus den Mitteln der „ Alternative 54 Erfurt e.V.“ für geeignete Sonnenschutzmaßnahmen auf dem Spielplatz der Kindereinrichtung. Diese sind notwendig, da die schattenspendenden Bäume aufgrund eines Pilzbefalls gefällt werden mussten. Zwei „kleine Strolche“ bedankten sich für die Spende und übergaben dem Landtagsabgeordneten ein wunderschönes Geschenk, welches bereits in seinem Sonneberger Büro einen Platz gefunden hat.

Als zweite Station stand das staatliche regionale Förderzentrum in Sonneberg auf dem Programm.
Bereits Ende Januar besuchte der Landtagsabgeordnete Knut Korschewsky diese Einrichtung in Sonneberg und übergab einen Scheck über 500 € für den Förderverein zur Integrationshilfe e.V. für das Projekt „Grünes Klassenzimmer“.
Nach aufschlussreichen Gesprächen im Januar 2023 über die Arbeit des Förderzentrums mit der Schulleiterin Heike Funke und der Lehrerin Frau Bischof wurde dem Landtagsabgeordneten ebenfalls das Projekt „Grünes Klassenzimmer“ vorgestellt.
Neben Spielplatz, Teich und Sportanlage gibt es auch einen Backofen.
Durch das „Brotprojekt“ lernen die Kinder verschiedene Brotsorten zu backen. Dabei haben sie natürlich viel Spaß. „ Allerdings ist die Abstellmöglichkeit für Möbel, Geschirr und andere Utensilien in die Jahre gekommen und muss dringend ersetzt werden“, betonte die Schulleiterin damals.
Korschewsky war sich sicher, dass das Geld aus der „Alternative 54“ so auch einem guten Zweck dient. Seine Worte im Winter waren: „ Genau wie alle Mitglieder meiner Fraktion zahle auch ich gerne einen Großteil meiner automatischen Diätenerhöhungen in die „Alternative Erfurt 54 e.V.“ ein. Durch diesen Verein werden dann soziale Projekte in ganz Thüringen unterstützt. Ich bin gespannt, wie das Ergebnis für die neue Unterstellmöglichkeit aussehen wird. Im Laufe des Jahres werde ich deshalb das Förderzentrum noch einmal besuchen.“
Davon konnte er sich nun überzeugen. Voller Stolz wurde ihm das Ergebnis vorgestellt. Durch viel Eigeninitiative des Fördervereins und weiteren Spenden präsentiert sich  ein fachmännischer Unterstand neben dem Backofen. Dem Projekt „Vom Korn zum Brot“ steht nun nichts mehr im Wege. Die Kinder sammeln das nötige Holz im Wald, lernen die verschiedenen Getreidearten kennen, welche sie auch selbst mahlen dürfen. Die Vorbereitungen über Sauerteig bis zum Kneten können in der vorhandenen Lernküche stattfinden.
Jede Klasse darf zweimal im Jahr am Brotbackprojekt teilnehmen. Ein Highlight ist dabei die selbst gebackene Pizza zum Frühstück. Jedes Kind darf natürlich auch sein selbst gebackenes Brot in der selbst genähten Tragetasche mit nach Hause nehmen. Dies ist möglich, da der Bereich „Hauswirtschaft“ ein fester Bestandteil des Unterrichts an der Förderschule ist. Hier lernen die Förderschüler auch Wäschewaschen, Bügeln, Abwaschen, das Bedienen eines Herdes und vieles mehr. Korschewsky ist sich sicher, dass Förderschulen notwendig sind, damit Kinder auf das spätere Leben so gut wie möglich vorbereitet werden. Das sieht die Schulleiterin ebenso, verweist allerdings darauf, dass es großen Bedarf an entsprechenden Lehrkräften gibt.
Als Dankeschön durfte sich der Landtagsabgeordnete über ein selbst gebackenes Brot der Projektschüler freuen.

Als letzte Station stand das Sonneberger Rathaus auf dem Programm.
Hier fand die feierliche Übergabe des neuen Buches von Günter Sommer „Geschichtliches aus Hönbach-Entwicklung des Ortes“ statt. Neben dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Sonneberg, dem Kreisheimatpfleger und der Leiterin des Deutschen Spielzeugmuseums, dem Multivereinsmitglied Siegfried Motschmann war auch der Landtagsabgeordnete Knut Korschewsky zugegen.
Das Werk von Günter Sommer gibt einen hervorragenden Überblick in Wort und Bild über die Geschichte Hönbachs, einem Stadtteil von Sonneberg.
Korschewsky würdigte die Arbeit des Autors und das große Engagement der zahlreichen Vereine des Sonneberger Ortsteils Hönbach.
„ Da ich mir sicher bin, dass dies nicht das letzte Werk über den schönen Sonneberger Ortsteil sein soll, bin ich natürlich auch beim nächsten Vorhaben wieder beriet, einen finanziellen Beitrag zu leisten“, so Korschewsky.

Das Resümee dieses Wahlkreistages für den Landtagsabgeordneten steht fest: „ Damit Gutes gelingt, musst du nur Gutes tun!“